S&T setzt auf Kommunikation und erhöht Transparenz weiter

Linz, 26. April 2021 – Der S&T AG (ISIN: AT0000A0E9W5, WKN: A0X9EJ, Börsenkürzel: SANT) ist die Kommunikation und der direkte Kontakt mit Investoren sehr wichtig. Nach dem Earnings Call zum Geschäftsbericht 2020 am 25. März 2021 hat die Gesellschaft in den vergangenen vier Wochen virtuell eine von der Commerzbank organisierte Roadshow durchgeführt sowie mit der Jefferies Pan-European Mid-Cap Virtual Conference, den Kepler Austrian Equity Days sowie der Pareto TechITService an drei Konferenzen teilgenommen. Vorstände Hannes Niederhauser und Richard Neuwirth führten hierbei rund 50 Gespräche mit Investoren und Analysten.

Thema der Gespräche war neben der positiven Geschäftsentwicklung des Geschäftsjahres 2020 das zu Jahresbeginn gestartete TTS Programm. Die vorgestellten Maßnahmen zur Stärkung des Vertrauens (Trust), Erhöhung der Transparenz (Transparency) sowie ein intensiverer Shareholderfocus (Share) wurden von den Investoren sehr positiv bewertet. Die Anregungen aus den geführten Gesprächen nutzt S&T für weitere Verbesserungen. Beispielsweise wurde auf Grund einer Nachfrage zur Cash-Überleitung unmittelbar eine Expert Opinion von KPMG als unabhängigen Wirtschaftsprüfer eingeholt. Ab Q1 2021 sollen Auftragsbestand und Projekt-Pipeline gegliedert auf die einzelnen Segmente dargestellt sowie die Earnings Calls jedes Quartal auf der Investor Relations Website veröffentlicht werden. Zusätzlich wird der Inhalt der im Jänner 2021 gelaunchten Website der S&T Gruppe (www.snt.ag) weiter sukzessiv ausgebaut.

Richard Neuwirth, CFO der S&T AG: „Die Verbesserung unserer Investorenkommunikation, unter anderem durch zusätzliche Angaben, ist uns ein wichtiges Anliegen. Ebenso wollen wir jeglichen Zweifel an der Korrektheit der Zahlen der S&T AG offen entgegentreten. Daher haben wir nach einer im Earnings-Call aufgetretenen Frage KPMG als unabhängigen Wirtschaftsprüfer beauftragt, die Cashflow-Darstellung der S&T als auch die Überleitung der Nettoverschuldung zu prüfen. KPMG hat die Richtigkeit eindeutig bestätigt und wir gehen davon aus, hiermit letzte Zweifel beseitigt zu haben. Für 2021 liegt neben der weiteren Optimierung der Beteiligungsstruktur – hier sind in den nächsten Monaten weitere 7 konzerninterne Verschmelzungen von Tochtergesellschaften geplant – der Fokus auf unserem ESG-Stufenplan 2023, mit dem wir auch unser externes ESG-Rating signifikant verbessern werden.“

S&T ist im Mai 2021 virtuell bei der Equityforum Frühjahrskonferenz vertreten und nimmt an von Hauck & Aufhäuser sowie von Warburg organisierten Roadshows teil. Der Earnings Call zum Q1 2021 findet am 6. Mai 2021 statt.

Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG: „Jeder Investor sollte die gleichen Informationen über S&T haben wie ich. Natürlich ist das nicht in jedem Bereich und zu jedem Zeitpunkt möglich, aber durch transparentes Reporting, regelmäßiger Außenkommunikation und direktem Investorenkontakt haben wir bereits ein sehr hohes Level erreicht, welches wir noch weiter verbessern wollen. Bei S&T hat sich in den letzten Jahren viel getan und die Transformation unseres Unternehmens schreitet mit dem Wachstum im IoT-Bereich weiter voran. Das Feedback unserer Kunden und Investoren ist für uns ein wichtiger Anhaltspunkt auf diesem Weg und begleitet uns  bei der Erreichung unserer mittelfristigen Ziele im Rahmen der „Agenda 2023“ sowie bei der Umsetzung unserer langfristigen „Vision 2030“.“

Similar news

Kontron plant bei fortgeführtem IoT Geschäft 25% Gewinnwachstum für 2023

Nettoergebnis soll 2023 auf über EUR 60 Mio. ansteigen Umsatz Guidance 2022 wird mit starkem Q4 voraussichtlich erreicht Voraussichtlicher Dividendenvorschlag ...
Explore

Kontron AG: Großaufträge und neuer Markenauftritt zum Jahresauftakt

Linz, Austria, January 10, 2023: Der Technologiekonzern Kontron (www.kontron.com, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, KTN) hat das vergangene Geschäftsjahr erfolgreich beendet. ...
Explore

Kontron AG: Mit soliden Zahlen auf dem Weg zum reinen IoT-Player

03.11.2022 | Österreich Umsatzwachstum (Continued Operations) 9M um 9,6% auf EUR 755,0 Mio. (Vj.: EUR 688,5 Mio.) Nettoergebnis (angepasst) steigt ...
Explore