Kontron AG im Q1: Strategische Neuausrichtung auf der Zielgeraden

  • 36% Umsatzwachstum: EUR 356 Mio. gegenüber EUR 262 Mio. im Q1 2023
  • Erstkonsolidierung von Katek per 1. März 2024 trägt EUR 54 Mio. zu Umsatz bei
  • Starke Bruttomarge von 41,3% im 1.Quartal
  • EUR 35,4 Mio. EBITDA vs. EUR 29,6 Mio. im Vorjahresquartal
  • Ausblick für 2024 mit 33% Gewinnwachstum stark

Linz, 03.05.2024: Kontron AG, ein weltweit führender Anbieter von IoT-Technologie, hat heute seine Ergebnisse für das erste Quartal 2024 bekannt gegeben. Erstmals ist die Katek für 1 Monat miteinbezogen.

Der Umsatz stieg um 35,9% auf EUR 356,1 Mio. (Vj.: EUR 262,0 Mio.), davon kamen EUR 54,1 Mio. von Katek. Die Bruttomarge war mit 41,3% sehr stark und ist Resultat der strategischen Neuausrichtung auf IoT. Im 1. Quartal wurden bereits 50% des EBITDAs im Segment Software & Solutions erzielt bei einer EBITDA Marge von 19,5%. Das EBITDA belief sich auf EUR 35,4 Mio. (+19,6%). Das um Einmaleffekte und M&A-Kosten bereinigte EBITDA beträgt EUR 39,2 Mio. und stieg damit 33% gegenüber dem Vorjahr. Das Konzernergebnis lag bei EUR 16,3 Mio. (Vj.: EUR 16,6 Mio.) und war ebenfalls von diesen Einmaleffekten beeinflusst.

Mit der Akquisition von Katek hat die Bilanzsumme mit EUR 1.884 Mio. bei EUR 670 Mio. Eigenkapital eine neue Größe erreicht (Dez 2023: 1.371 Mio. bei 604 Mio. Eigenkapital). Das Eigenkapital stieg damit im 1. Quartal allein um 11%. Der Cash Bestand von EUR 356 Mio. zeugt auch nach der Akquisition von Katek von einer soliden Finanzierung. Der operative Cashflow betrug EUR -10,7 Mio. bzw. EUR 23,8 Mio. bereinigt um das reduzierte Factoring und einen Abgrenzungseffekt zum Jahr 2023.

Der Auftragsbestand stieg in den letzten 12 Monaten auf EUR 1.842 Mio. nach EUR 1.573 Mio., davon EUR 140 Mio. von Katek. Damit ist Kontron auf Kurs für ein weiteres starkes Jahr. Vor der strategischen Neuausrichtung im Jahr 2021 lag das Konzernergebnis des IoT Bereichs noch bei EUR 31 Mio. (insgesamt inklusive der verkauften IT-Aktivitäten betrug das Konzernergebnis damals EUR 49 Mio.) und konnte durch die Neuausrichtung als IoT-Anbieter auf EUR 75 Mio. im Jahr 2023 mehr als verdoppelt werden.

„2024 steht die Integration der Katek und die Steigerung der Profitabilität im Vordergrund.“, sagt Hannes Niederhauser, CEO der Kontron AG. „Wir können unsere bestehende IoT-Software susietec®, KontronOS und Kontron Grid sehr einfach in die Katek-Produkte integrieren und damit den Kundennutzen durch neuartige Funktionen stark verbessern. Vor diesem Hintergrund erwarten wir 2024 eine erneute kräftige Steigerung des Nettogewinns um 33% auf EUR 100 Mio. bei einem Konzernumsatz von mindestens EUR 1,9 Mrd. Das EBITDA soll sogar um rund 50% auf EUR 190 Mio. ansteigen.“

Similar news

Portfolio-Streamlining: Verkauf der TeleAlarm für EUR 39 Mio., Clemens Billek künftig auch CFO Katek

Linz/Wien, 29.05.2024: Die Kontron Gruppe (www.kontron.com, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, KTN) hat nach nach Abschluss des Delisting-Erwerbsangebots an die verbliebenen ...
Explore

Großauftrag für intelligente Wallboxen

Linz, 21.05.2024: Kontron AG, ein weltweit führender Anbieter von IoT-Technologie, hat die Freigabe zur Lieferung von intelligenten Ladestationen für Elektroautos ...
Explore

Erfolgreicher Abschluss des Katek Delisting-Erwerbsangebots

Linz, 16.05.2024 – Die Kontron Acquisition GmbH („Bieterin“), eine mittelbare 100%-Tochtergesellschaft von Kontron, vermeldet den erfolgreichen Abschluss des Pflicht- und ...
Explore